Sind Sie Deutscher?
 
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 116
 
Das heißt also: Deutscher ist derjenige der seine Abstammung in der Zeit VOR dem 31.12.1937 nachweisen kann.
 
Um aus dieser Zwickmühle herauszukommen bietet die NGO-BRD einen „Gelben Schein" an,
der bei AUSLÄNDERAMT beantragt werden kann. (Was natürlich nicht gehen kann)
   
Gelber Schein
Die Irreführung durch den sogenannten „Gelben Schein“.
Was soll nun der „gelbe Schein“ sein?
Der „gelbe Schein“ ist ein DIN A4 bedrucktes Blatt mit gelblicher Farbe, daher sehr treffend als dieser bezeichnet.
Und worum geht es nun bei diesem „wichtigen“ Schein?
„Er soll Ihre Staatsbürgerschaft bestätigen“
 
Zusammengefasst:
Die Bundesrepublik Deutschland GmbH und die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH sind auf der ganzen Welt als eine sogenannte „NGO" (eine Nichtregierungsorganisation) gelistet und als solche bekannt.
Nun lassen sich die „Beantrager“ dieses Scheins von einer Nichtregierungsorganisation, unter Besatzung stehend, ihre Staatsbürgerschaft bestätigen.
 
Wie kann man denn nun seine Staatsangehörigkeit nachweisen? Wie wäre es mit den Geburtsurkunden seiner Ahnen!
 
 
Einführungsgesetz BGB Art 5     (Ist die Person auch Deutscher, so geht diese Rechtsstellung vor.) 
 
 
 
Das sagt der Bundeswahlleiter dazu Bundesgesetzblatt 22. April 1976 Teil II  Artikel 27  (Link)
 
 
Richtig spannend wird es, wenn man hierzu die Wahlgesetze der NGO-BRD betrachtet.
Was steht den da so drin in einer Wahlordnung? WER darf den überhaupt wählen und wer darf sich wählen lassen?
 
Wer darf wählen?
Die Gemeindeordnung unterscheidet sehr genau zwischen Einwohnern und Bürgern der Gemeinde. Das Bürgerrecht hat jeder Deutsche im Sinne des Art.116 Grundgesetz oder wer "die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union besitzt (Unionsbürgerschaft)", sofern er mindestens 3 Monate in der Gemeinde wohnt, ihm nicht auf Grund eines Gesetzes oder eines richterlichen Spruches die bürgerlichen Rechte aberkannt wurden und er das 16. Lebensjahr vollendet hat.
 
Aha, also darf jeder Deutsche wählen, ok und wie wird überprüft ob der Deutsche" den auch Deutscher" ist?
Gleiches gilt natürlich auch für den „Kandidaten"
 
 
[Bundesverwaltungsamt] Köln vom 13.09.2005
Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Anträgen auf Einbürgerung in den deutschen „Staatsverband" Feststellung und Bearbeitung der Deutschen Staatsangehörigkeit sind im wesentlichen das Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22.07.1913 -StAG-
(RGBl.: I. S. 583 - BGBL. III 102 - 1) , zuletzt geändert durch Gesetz vom 15. Juli 1999 (BGBl. I.S. 1618); das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz, sowie die Staatsangehörigkeitsregelungsgesetze!
 
 
Alle Wahlen sind ungültig
Aufgrund der Tatsache, daß eine Partei nicht gewählt werden darf sondieren NUR ein Vertreter sollte jedem Personalausweis träger zu denken geben.

Artikel 38 Grundgesetz
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. (Link)